WICK Hustenpastillen gegen Reizhusten mit Honig

​ Testbericht

WICK Hustenpastillen gegen Reizhusten mit Honig

Hustenpastillen mit dem Wirkstoff Dextromorphan. 12 Pastillen enthalten


Lutschpastillen oder Bonbons sind immer gerne gesehen, besonders für unterwegs. Es ist natürlich unpraktisch, immer eine Flasche Hustensaft mitzutragen. Schnell was in den Mund, damit der Hals wieder befeuchtet wird und das unangenehme Kribbeln verschwindet.


Doch wie helfen die Hustenpastillen von Wick mit Honig?


Honig galt schon früher und gilt auch noch heute, als Wundermittel und besitzt eine heilende Kraft. Der Geschmack ist dadurch auch, für diejenigen die Honig mögen, sehr angenehm. Die Pastillen sind praktisch für zwischendurch.

Das Medikament darf nicht länger als 3-5 Tage eingenommen werden. Ebenso können Wechselwirkungen mit Antidepressiva auftreten. Außerdem sollte zusätzlich kein Schleimlösendes Produkt angewandt werden, da es ansonsten zu einem gefährlichen Sekretstau kommen kann.


Nebenwirkungen sind unter anderem leichte Müdigkeit und Schwindel. Es wird außerdem von einem regelmäßigen Verzehr abgeraten, da die Möglichkeit einer Abhängigkeit besteht.


Das Fazit dieses Medikamentes ist positiv, da es wie oben erwähnt, praktisch ist für zwischendurch und unterwegs. Mit einem Preis von UVP 7,96€ für 12 Pastillen, ist es ziemlich teuer. Jedoch zahlt man hierbei auch den Namen Wick, welche meist die Wirkung halten, die sie versprechen.

​© 2018 reizhustenwashilft.de